Übersicht

Meldungen

Welche Regierung präferiert der Kreis Gütersloh?: SPD-Bundestagsabgeordnete fragt Wählermeinung ab

Eine turbulente Plenarwoche in Berlin steht bevor. Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete, Elvan Korkmaz, hat viele Gespräche zum weiteren Verfahren und möglichen Optionen einer Regierungsbildung geführt. "Die Große Koalition wurde klar abgewählt und die SPD hat die richtigen Schlüsse gezogen. Zwischen den Optionen von GroKo und Neuwahlen bestehen weitere denkbare Regierungsmodelle, die wir nicht von vornherein ausschließen dürfen", betont die stellvertretende NRWSPD-Vorsitzende.

Kritik an CDU-Rolle bei Koalitionsverhandlungen: „Regierungsauftrag ist keine Worthülse“

Wer am Wahlabend massiv betone, dass er den klaren Wählerauftrag habe, eine Regierung zu bilden, könne sich nicht anschließend - wie Frau Merkel es derzeit tue - aus der Affäre ziehen, stellt die Bundestagsabgeordnete Elvan Korkmaz (SPD) in einem Statement klar. „Sich zurücklehnen und beschämt schauen, wenn andere sich die Vertrauensbasis entzogen haben, ist weder gut für unser Land, noch für die Politikakzeptanz“, sagte die stellvertretende NRWSPD-Vorsitzende.

Umschuldungsgesuch Irlands: Solidarität ist keine Einbahnstraße

Der Vorschlag des Wirtschaftsministeriums, der Bitte Irlands nachzukommen, ein Darlehen beim Internationalen Währungsfond vorzeitig abzulösen, um es zu günstigeren Konditionen neu aufzunehmen, stieß bei der SPD, aber auch bei der heimischen Bundestagsabgeordneten Elvan Korkmaz auf wenig Verständnis.

Das Schnellboot des Fachhochschul-Tankers

Bundestagsabgeordnete Elvan Korkmaz diskutierte mit der Führungsmannschaft der FH Bielefeld und speziell den Verantwortlichen für den Standort Gütersloh die Situation und die Planung bezüglich der FH an der Dalkestadt. Mitgebracht hatte Korkmaz die ehemalige NRW-Bildungsministerin und Generalsekretärin der NRWSPD Svenja Schulze, die den Aufbau der Hochschule in Gütersloh eng mitbegleitet und unterstützt hat. „Gütersloh ist bis heute ein Beispiel dafür, dass mit guten Konzepten und engagierten Menschen auch zusätzliche Aktivitäten finanziert und umgesetzt werden können“, betonte Schulze.

Landesvorstandsklausur mit Andrea Nahles

Klausurtagung: Keine große Koalition, neues Leitbild, Groschek soll stellvertretender Bundesvorsitzender werden

Auf seiner Klausurtagung in Neuss diskutierte der Landesvorstand der NRWSPD gemeinsam mit Andrea Nahles, der neuen Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, nachdrücklich die Ursachen der Wahlniederlagen in diesem Jahr. Einigkeit bestand darin, dass die Sozialdemokratie nach der verlorenen Bundestagswahl für eine große Koalition nicht zur Verfügung steht. Dazu fasste der Landesvorstand einstimmig einen klaren Beschluss.

Elvan Korkmaz und Mike Groschek diskutieren über Mobilität!

„Die A2 muss auf der Schiene“Die stellvertretende NRWSPD-Vorsitzende Elvan Korkmaz hatte ihren Chef und ehemaligen Bauminister Mike Groschek eingeladen, beim Bürgerdialog Verkehr mit den Gästen über die Herausforderungen im Bereich Mobilität zu diskutieren. Auf das Gelände des Gütersloher TWE-Bahnhofs waren neben interessierten Bürgerinnen und Bürgern Vertreter verschiedener Gruppen aus dem Bereich Mobilität gekommen - vom Eisenbahnverein über eine Schülerinitiative bis hin zu einer Bürgergruppe Pro Schiene.

Michael Groschek, Vorsitzender der NRWSPD
Bild: NRWSPD

Regionen stärken – Impulse für den Strukturwandel im Ruhrgebiet

Der Vorsitzende der NRWSPD, Michael Groschek, der Fraktionsvorsitzende der SPD im NRW-Landtag, Norbert Römer und Frank Baranowski, Sprecher der RuhrSPD und Vorsitzender der Bundes-SGK, haben heute in Düsseldorf das gemeinsame Papier „Neuer Aufbruch: Regionen stärken - Impulse für den Strukturwandel im Ruhrgebiet“ vorgestellt.

Eintritt frei: Graffiti-Aktion vor Kitas im Kreis sorgt für Gesprächsstoff

„Eintritt frei“ steht mit fetten weißen Buchstaben auf den Asphalt gesprüht. Hunderte Eltern im Kreis haben sich am Montagmorgen über die weißen Graffitis vor den Kitas im Kreis gewundert. Dahinter steckt eine Aktion des Teams der Bundestagsabgeordneten Elvan Korkmaz. „Wir kämpfen dafür, dass Bildung in Deutschland kostenfrei wird – und zwar von der Kita bis zum Meister oder zum Uniabschluss“ erklärt die Kandidatin für den Wahlkreis Gütersloh I, „deshalb freue ich mich über diese Aktion meiner Mannschaft.“

Volldampf statt Schlafwagen

Die heiße Wahlkampf-Phase beginnt. Sie hat auf sich warten lassen, macht sich aber jetzt umso deutlicher bemerkbar. Die SPD klingelt und klopft in diesen Tagen an den Haustüren und ist präsent in den Städten und Gemeinden. Das lohnt sich.

TWE Reaktivierung wird kommen!

Die SPD-Kreistagsfraktion hat auf die jüngsten Vorstellungen des Verler Bürgermeisters Michael Esken zur kommenden TWE-Reaktivierung  mit Zurückhaltung  reagiert und stellt ihrerseits noch einmal die Vorteile eines wiederbelebten Personennahverkehrs auf der Trasse im Kreis Gütersloh dar.

Endlich: Die Ehe für alle

Zur Politik gehört es auch, dicke Bretter zu bohren. „Bei #ehefüralle ist mein Geduldsfaden schon lange gerissen. Das ist längst überfällig. Für alle Menschen, die sich lieben und füreinander Verantwortung übernehmen, müssen die gleichen…