Meldung:

  • 06. Dezember 2016
NRWSPD hat kommunale Stärkung fest auf Agenda&8232;z

Hannelore Kraft und Elvan Korkmaz auf OWL-Regionalkonferenz


Auf ihrer Tour durch die Regionen Nordrhein-Westfalens luden die SPD-Spitzenpolitiker ihre Mitglieder nach Bielefeld ein, um über aktuelle Themen, aber auch über die Inhalte der kommenden Jahre zu diskutieren.

Nach einem Abriss über die derzeitige Lage im Lande von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wurden vier, von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gewählte, Schwerpunkthemen diskutiert: Bildung, Kommunales, Arbeit und Wirtschaft.

In dem Bereich Kommunen und Stadtentwicklung stellen sich neben der Ministerpräsidentin die stellvertretende Landesvorsitzende Elvan Korkmaz und der Herforder Landtagsabgeordnete Christian Dahm den zahlreichen Fragen und Anregungen der über 300 Teilnehmer in der Bielefelder Stadthalle.

Unter der Moderation von Regionalvorsitzendem Stefan Schwarze wurde klar, dass NRW auch über die eigentlichen Verpflichtungen hinaus den Regionen und Kommunen vielfältige Unterstützung im Sinne der präventiven Sozialpolitik zur Verfügung stellt und weiterhin stellen wird, um den Wandel, den OWL im Vergleich zum Rheinland schon seit Jahren aktiv durchläuft, weiterhin erfolgreich zu gestalten. Die NRWSPD ist und bleibt verlässlicher Partner der Kommunen.

Das Investitionsprogramm wie "Gute Schule 2020", aber auch der Breitbandausbau in der Fläche oder die Unterstützung von alleinerziehenden Menschen vor Ort sind nur einige Beispiele, bei denen die Landesregierung Kommunen und Initiativen zukunftsweisend stärkt.

"Wir lassen uns die Umsetzung dieser zukunftsweisenden Programme auch nicht von konservativer Verhinderungspolitik vor Ort erschweren", betonte Korkmaz in ihrem Abschlussstatement, das von Hannelore Kraft mit den Worten "schickt mir mehr von solchen OWLern in meinen Vorstand" wohlwollend unterstrichen wurde.